Achtsamkeit und Entspannung

Unser beruflicher und privater Alltag wird von vielen als zunehmend dicht, temporeich und stressig erlebt. Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis, dieser Entwicklung aktiv etwas entgegenzusetzen – um mit den Herausforderungen des Lebens anders umzugehen, den Alltag zu entschleunigen und entspannter im Hier-und-Jetzt zu sein.

Wir bieten hierzu folgende Achtsamkeits-und Entspannungskurse an:

> MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit
> MBCL - Mitfühlend leben
> MCP Elternkurs - Elternsein mit Achtsamkeit und (Selbst-) Mitgefühl
> Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson (PME/PMR)

MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Worum geht es bei MBSR?

,Mindfulness Based Stress Reduction‘ ist ein Achtsamkeitstraining im Format eines 8-wöchigen Kurses zum Abbau von privatem und beruflichem Stress, zur Stärkung von Gesundheit und Lebensfreude. Dieses weltanschaulich neutrale Programm verbindet meditative Übungen mit Ansätzen aus Stressforschung und Psychologie. Es wurde von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn Ende der 70er Jahre an der Universitätsklinik von Massachusetts/USA entwickelt. Die positive Wirkung auf Körper und Psyche wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien evaluiert.

Im Mittelpunkt des 8-wöchigen Kurses steht die Entwicklung von Achtsamkeit (mindfulness), - eine besondere Form von Aufmerksamkeit, die es uns ermöglicht, ein tieferes Verständnis von uns selbst zu entwickeln, aus ungünstigen Denk- und Handlungsmustern auszusteigen und gesündere Bewältigungsstrategien in Stresssituationen zu finden. Durch das Praktizieren von Achtsamkeit stellt sich mehr und mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit, aber auch Klarheit und Vitalität ein.

Für wen?

Der MBSR-Achtsamkeitkurs eignet sich für alle Menschen,

  • die die Praxis der Achtsamkeit kennenlernen möchten
  • die eine Veränderung im Umgang mit den Herausforderungen des privaten und beruflichen Alltags suchen
  • die Erschöpfungszuständen vorbeugen möchten
  • die mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag erleben möchten
  • die mehr Klarheit und Vitalität erlangen möchten
  • die aktiv etwas für den Erhalt ihrer inneren Ausgeglichenheit und Gesundheit tun möchten

Wie?

Der Kurs umfasst:

  • ein persönliches Vor- und Nachgespräch
  • 8 Kurseinheiten à 2,5 Stunden im wöchentlichen Abstand
  • einen Achtsamkeits-Übungstag à 7 Stunden (Samstag)
  • Kursunterlagen und Audio-Übungsanleitungen für zuhause

Die Inhalte des Kurses sind:

  • angeleitete Übungen zur Körperwahrnehmung
  • einfache Yogaübungen
  • angeleitete Sitz- und Gehmeditationen
  • Übungen für den Alltag
  • Erforschen der eigenen Denk- und Handlungsmuster
  • Impulse zum Umgang mit Stress, Schmerzen und belastenden Situationen

Vertiefungsabende: Nach Teilnahme an einem 8-Wochenkurs können Sie auch an den regelmäßig stattfindenden Vertiefungsabenden teilnehmen und hierdurch ihre Achtsamkeitspraxis weiter entwickeln.


Kursleitung: Ursula Scholl, Mitglied im MBSR/MBCT-Verband und Anerkennung als Erfahrene Lehrerin


> Termine und Kursgebühr


MBCL – Mitfühlend leben

Worum geht es bei MBCL?

,Mindfulness Based Compassionate Living‘ ist ein achtsamkeitsbasiertes Training in Form eines 8-wöchigen Kurses, um die eigene Achtsamkeitspraxis zu vertiefen und die Herzensseite von Achtsamkeit weiterzuentwickeln.

Neueste Studien belegen, dass Freundlichkeit und Mitgefühl – mit uns selbst und anderen – Schlüsselfaktoren für psychische und physische Gesundheit sind. Es ist ein Potenzial, das wir natürlicherweise in uns tragen und gezielt weiterentwickeln können, um sich selbst und anderen im Alltag und in schwierigen Zeiten warmherzig, präsent und unterstützend zu begegnen statt verurteilend oder hart antreibend.

Im Mittelpunkt des Trainings stehen achtsamkeitsbasierte MBCL-Übungen, welche die Erfahrung von Geborgenheit, Sicherheit, Akzeptanz und Verbundenheit fördern – wichtige Ressourcen, die uns helfen, emotional stabiler und widerstandsfähiger mit den Herausforderungen des Lebens, besonders auch mit schwierigen Situationen und Gefühlen umzugehen. Diese erfahrungsorientierten Übungen werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zur Wirksamkeit von Mitgefühl sowie Anregungen, wie wir Mitgefühl im Alltag verankern können.

MBCL wurde ab 2007 von dem Psychiater, Psychotherapeuten und Achtsamkeitslehrer Dr. Erik van den Brink sowie dem Achtsamkeitslehrer Frits Koster entwickelt, basierend auf ihren langjährigen Erfahrungen und den wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Anwendung von Achtsamkeit und Mitgefühl im Gesundheitswesen und in der Psychotherapie, inspiriert von den Pionieren der westlichen Mitgefühlspraxis Christopher Germer, Kristin Neff und Paul Gilbert sowie Rick Hanson, Barbara Fredrickson und Tara Brach.

Für wen?

Der MBCL-Achtsamkeitskurs eignet sich als Vertiefungskurs für alle Menschen,

  • die bereits in einem MBSR- oder MBCT-Kurs oder einem anderen achtsamkeitsbasierten Kursformat Erfahrung mit der Achtsamkeitspraxis gesammelt haben
  • sich auf eine erneute achtsamkeitsbasierte innere Entdeckungsreise begeben wollen
  • die Herzensseite von Achtsamkeit vertiefen wollen
  • ihre inneren Ressourcen verstärken wollen, um heilsamer mit schwierigen Situationen umzugehen

Wie?

Der Kurs umfasst - wie ein MBSR-Kurs:

  • ein persönliches Vor- und Nachgespräch
  • 8 Kurseinheiten à 2,5 Stunden im wöchentlichen Abstand
  • einen MBCL-Übungstag an einem Samstag
  • Kursunterlagen und Audio-Übungsanleitungen für zuhause

Kursleitung: Ursula Scholl


> Termine und Kursgebühr


MCP Elternkurs - Elternsein mit Achtsamkeit und (Selbst-) Mitgefühl

Worum geht es bei MCP?

Elternsein ist intensiv und eine Quelle für Glück und Stress zugleich. Unsere Kinder liegen uns am Herzen und wir wollen sie bestmöglich ins Leben begleiten. Hierbei versuchen wir, verschiedene Lebensbereiche in Einklang miteinander zu bringen: Elternrolle, Beruf, Partnerschaft, die eigenen Eltern, Freizeit mit der Familie, persönliche Entfaltung und mehr. Und dies in einer Zeit, die zunehmend von hohem Tempo, steten Veränderungen, Smartphone & Co. geprägt ist.

Gerade als Eltern bewegen wir uns also in einem ganz besonderen Spannungsfeld, begleitet von einem tiefen inneren Wunsch gut für unsere Kinder zu sorgen, und oft auch motiviert durch den Anspruch, sie bestmöglich in ihrer Entwicklung zu unterstützen und in ihren Talenten und Fähigkeiten zu fördern. Dies alles fordert heraus, und besonders in Phasen von Überlastung kann es sein, dass wir uns in unserer Elternrolle ganz anders erleben als wir eigentlich sein wollen.

Dieser Kurs bietet ein Training in Achtsamkeit und Mitgefühl, um die unvermeidlichen Herausforderungen des Elternseins besser zu bewältigen und sich selbst und den Kindern mit mehr Verständnis und Akzeptanz zu begegnen – nicht im Sinne einer weiteren Optimierungsstrategie, sondern vielmehr als Basis für ein gelasseneres und freudvolleres Miteinander.

Für wen?

Der Kurs richtet sich an Elternteile, Elternpaare, Patchwork-Eltern, Partner, Großeltern und andere Menschen, die mit Kindern zusammenleben und sich von diesem Training angesprochen fühlen. Vorerfahrungen in Meditation sind nicht erforderlich.

Wie?

Mindful Compassionate Parenting…

  • Ist ein Programm für Eltern mit speziell für den Familienalltag entwickelten Achtsamkeits- und Selbstmitgefühlsübungen.
  • Befähigt dich, deine eigenen unbewussten Reaktionsmuster und Stressreaktionen zu erkennen, zu verstehen und zu verändern.
  • Lässt Gelassenheit wachsen und bringt mehr Selbstvertrauen in dein Elternherz.
  • Wurde 2017 von Jörg Mangold, Kinder- und Jugendpsychiater, Familientherapeut, Achtsamkeitslehrer und 4-facher Vater entwickelt - in Anlehnung an verschiedene bewährte Kursformate der evidenzbasierten Achtsamkeit und Erweiterung um elternrelevante Elemente.

Der Kurs umfasst:

  • 10 Kurseinheiten á 105 Minuten
  • Systematische Schulung von Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und positiven Ressourcen
  • Meditationen, Selbsterfahrungs- und Achtsamkeitsübungen
  • Kurze theoretische Inputs zu psychologischen und neurobiologischen Hintergründen
  • Austausch in der Gruppe und in Kleingruppen
  • Audio-Anleitungen und kursbegleitendes Handbuch

Kursleitung: Ursula Scholl, Mitglied im MBSR/MBCT-Verband der Achtsamkeitslehrenden und Anerkennung als Erfahrene Lehrerin


> Termine und Kursgebühr


Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson (PME)

Worum geht es bei PME?

Die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson ist eine bewährte, sehr effektive und leicht erlernbare Methode zur Entspannung und Stressbewältigung im Alltag. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts vom amerikanischen Arzt und Physiologen Edmund Jacobson entwickelt und gilt heute als die am häufigsten eingesetzte wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethode. Gleichzeitig ist sie eine ideale Einführung in die Praxis der Achtsamkeit.

Die Methode ...

  • fördert einfach und wirkungsvoll das Körperbewusstsein
  • wirkt entspannend und stressabbauend und gleichzeitig gesundheitlich präventiv
  • ist sehr variabel und kann überall im Alltag angewendet werden
  • schult die Achtsamkeit und regt damit an zum bewussteren Umgang mit den Herausforderungen des privaten und beruflichen Alltags

Für wen?

Die Progressive Muskelentspannung bietet sich für alle an, die aktiv etwas für ihre innere Ausgeglichenheit, ihr körperliches Wohlbefinden und ihre Vitalität tun möchten.

Inhalte des Kurses:

  • Einführung in die Methode
  • Einüben der Progressiven Muskelentspannung in Langform und Kurzform
  • Ergänzende Bewegungs- und Atemübungen
  • Impulse zum Umgang mit den Anforderungen des Alltags

Gruppenkurs:
6 Kurseinheiten à 90 Minuten im wöchentlichen Abstand.

Einzelunterricht:
Vier Termine à 60 Minuten

Kursleitung: Ursula Scholl


> Termine und Kursgebühr